Pudding-Apfelkuchen

Apfelplage gibt es nicht. Es gibt für alles eine Lösung! Unsere Apfelbäume stehen schon wunderschön in Blüte. Ich freue mich riesig auf die diesjährige Apfelplage und habe schon wieder 1.001 Kuchenideen im Hinterkopf.

Durch den Pudding schmeckt der Kuchen sehr saftig und frisch. Mandeln & Zimt runden das Apfelaroma wunderbar ab.

Am besten schmeckt er übrigens am 2. Tag, wenn er in aller Ruhe durchgezogen ist.

Für 16 Stücke:

250 g Weizenmehl, 2 gehäufte TL Backpulver, 4 Eier und 170 g Zucker verrühren, auf ein gefettetes Backblech geben, 6 saure, feste Äpfel (geschält, entkernt, geviertelt, in Scheiben) fächerförmig darauf verteilen, 2 EL Zucker und 2 gestrichene TL Zimt vermischen, über die Äpfel streuen, aus 500 ml Milch, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver und 3 EL Zucker nach Packungsanleitung einen Pudding kochen, über die Äpfel geben, 125 g weiche Butter, 100 g Mandeln (gemahlen), 175 g Weizenmehl und 70 g Zucker zu Streuseln verkneten, Kuchen damit bestreuen, bei 150 Grad C Umluft (175 Grad C) 50 Min. backen, abkühlen lassen.

Dazu muss unbedingt Schlagsahne her.

Zeit: 70 Min. / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.