Pinienkern-Dip – Das nussig-sommerliche Beiwerk

Irgendwann gab es bei uns ein neues Gericht, dazu gehörte dieser Dip. Wir fragten uns ernsthaft, was man bei gefüllter, gebackener Hutpaprika mit neuen Kartoffeln damit anfangen soll. Das Ergebnis war ganz einfach: Er gehört dazu, ohne ihn geht’s nicht mehr. Mittlerweile rühre ich ihn immer mal wieder gerne zum BBQ, zu Chips und Gemüse an.

50 g Pinienkerne (fettfrei geröstet), 1/2 Topf Basilikum (gehackt), 1 TL Salz, 100 g griechischen Joghurt pur, 200 g Crème fraîche und schwarzen Pfeffer aus der Mühle pürieren. Fertig.

Lecker dazu sind Käse, Salate (Dressing = ca. 6-8 Portionen), Pellkartoffeln, Chips, Fleisch, rohes Gemüse, gefüllte Hut-Paprika mit Backkartoffeln

Gibt man 100 g mehr Joghurt hinzu, hat man ein feines Dressing für Salate aller Art.

Erwärmt man den Dip, taugt er auch als Pasta-Sauce.

Ebenfalls ist er enorm lecker, wenn man ihn auf Brot oder Brötchen streicht oder diese darin eindippt.

KE: 100 g Pinienkerne = 0,8 KE, 100 g Joghurt = 0,4 KE, Crème fraîche wird nicht berechnet, insgesamt = 1,2 KE, pro Portion bei 6 Portionen = 0,2 KE.

Zeit: 10 Min. / Land: Deutschland

Rezept als pdf downloaden & drucken

 ◊

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist. 

Ich verwende zum Pürieren das Tasty Moments mit dem Smoothiebehälter, dazu das schwarze Messer.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.