Limetten-Baisers

Erfrischend anders. Praktische Resteverwertung, wenn mal wieder Unmengen an Eiweiß übrig sind. Zerbröselt man sie, dienen sie als Topping oder Zutat für Desserts oder Kuchen.

„Kochschule für blutige Anfänger“ gehört auch zum Themenbereich der Gourmetlette. In der Kategorie „Tinas Kochschule – Das ABC für die Anfänger unter uns“ findet Ihr schon einiges.

5 Eiweiß mit 2-3 EL Limettensaft und 250 g Zucker in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen steifschlagen, bis der Löffel darin stehen bleibt, entweder mit einem Teelöffel oder mit einem Spritzbeutel Baisers auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben (wenig Abstand nötig), im Ofen bei 120 Grad C ca. 60-90 Min. (abhängig von der Größe) trocknen (nicht bräunen) lassen. Am besten zum Testen einen Baiser eindrücken und schauen, ob er innen noch weich oder schon durchgetrocknet ist. Fertige Baisers auf ein Kuchengitter geben, abkühlen lassen, 1 Würfel Palmin und 100 g Vollmilchkuvertüre im Wasserbad schmelzen, die Baisers zur Hälfte eintauchen und trocknen lassen.

Man kann sie für Kinder auch herrlich bunt färben, indem man ein wenig Lebensmittelfarbe zugibt.

Wer mag, bestreut die Schokseite noch mit Nüssen o. ä.

Zeit: 110 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.