Liebesgrübchen / Angeleyes / Husarenkrapfen / Engelsaugen …

Kindheitserinnerung! Zitronig-frisch. Herrliches Weihnachtsgebäck, das aber auch ohne Weihnachtsbaum extrem lecker schmeckt. Für mich gehören Liebesgrübchen immer mal wieder auf den Kaffeetischteller.

Für 40 Stück:

250 g Weizenmehl, 150 g weiche Butter, 2 Eigelb, 70 g Puderzucker, 2 Päckchen Vanillinzucker, 12 g abgeriebene Zitronenschale (Tütchen) und 1 Prise Salz verkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie 30 Min. kühlen, mit den Händen 40 kleine Kugeln rollen, recht dicht beinander (die Kekse gehen kaum auf) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Kochlöffelstiel in die Mitte eine Mulde drücken, mit Erdbeermarmelade (durchgerührt) füllen, bei 180 Grad C 15 Min. hellgelb backen, leicht mit Puderzucker bestäuben, abkühlen lassen in eine mit Pergament ausgelegte Metalldose geben.

Man kann auch jede andere Marmelade verwenden, am liebsten Holunderbeerengelee.

In der Keksdose halten sich die Kekse einige Wochen, wenn denn nicht einer zu oft zugreift …

Zeit: 25 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.