Ćevapčići

Kennt jeder. Kann nicht jeder. Ich hörte von einem Vorfall in einem jugoslawischen „Fach“-Restaurant, wo ein Gast wirklich behauptet haben soll, dass deren Ćevapčići mit meinen in keinstem Fall mithalten könnten, nur meine die einzig wahren, leckeren und überhaupt wären. Harrr.

Freude für mich, Pech für den Koch des Restaurants, und vermutlich passiert, weil es bei uns einige Tage vorher diese Ćevapčići gegeben hat, die natürlich … noch in aller Munde waren 🙂

Für 16 Stück = 2 Portionen:

6 Knoblauchzehen (fein gehackt), 2 mittelgroße Zwiebeln (fein gehackt), 3 EL Petersilie (gehackt), 500 g Rinderhackfleisch, 1 Ei, Salz, Pfeffer und Rosenpaprika zu einem Hackteig verkneten, scharf abschmecken, daraus 16 fingerdicke, ca. 5-10 cm lange Röllchen formen, in Butterschmalz auf Mittelhitze durchbraten, nicht zu heiß und nicht zu lange, da sie sonst trocken werden.

Man kann die Röllchen auch grillen oder auf dem Raclette braten.

In Bosnien und Herzegowina sind sie 5 cm lang, in Serbien 10 cm, in Bulgarien sogar 20 cm!

Traditionell nimmt man Lammfleisch. Es gibt aber auch Varianten mit Schweine– oder Rindfleisch.

An sich rechnet man 5, 10 oder 15 Stück pro Person, je nach Ausrichtung des Gesamtmenüs.

Oft gibt man noch Bohnenkraut zu, im ehemaligen Jugoslawien waren sie eher Knoblauch lastig, dagegen wird in Bulgarien gern mit Bockshornklee gewürzt.

Könner lassen das verknetete Hack 1 Nacht durchziehen.

Dies darf bei diesem Gericht nicht fehlen: Tomaten, Salatgurke, rote Zwiebeln, Djuvec-Reis, Tzatziki, Oliventapenade, Ajvar (Slowenien, Kroatien), Ljuteniza (Bulgarien), Senf (Rumänien), Sauce tartare (Tschechien), Fladenbrot (Lepinje oder Somun), Schopska-Salat (Bulgarien), Kajmak (Bulgarien) … Bierbrot passt auch, wie immer halt.

Auch bekannt unter den folgenden Bezeichnungen und Schreibweisen: Cevapcici, Kebab, Gebab, Kebaptscheta, Mici, Mititei, Ćevapi, Ćevabčići

Zeit: 20 Min. / Länder: Albanien, Bosnien, Bulgarien, Herzegowina, Jugoslawien, Kroatien, Rumänien, Serbien, Serbokroatien, Slowakei, Tschechien

Wikipedia weiß auch noch einiges.

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.

Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.