Gaggo-Kartoffelpfanne … der ma(n)nivestierte Zutatenbegriff

Gagga? Vielleicht, aber hier geht es definitiv um Gaggo! Mein kleiner Bruder hat als kleines Kind zu Fleischwurst, die man hier Gekochte nennt, immer Gaggo gesagt. Das hat sich bei mir bis heute manivestiert 🙂

Herrlichst deftig, fett, sättigend, für Tage, an denen wir viel zu tun haben, lernen müssen, frieren … was auch immer unsere Energie auffrisst: Die Lösung. So richtig schön ordinär mit Ketschup und Mayo druff. Jawoll. Gaggo? Nicht nur für die kleinen Kinder 🙂

Herr Gourmetlett, unser Exil-Ostfriese, kann mit Begriffen wie „Gekochte“ oder „Gaggo“ natürlich wieder so gar nichts anfangen. In Ostfriesland heisst Fleischwurst eben Fleischwurst, da gibt es keine begrifflichen Kompromisse. Aber gemundet hat es ihm mal wieder sehr, he he.

Für 2 Portionen:

Ca. 20 Salzkartoffeln vom Vortag (in Scheiben) in heißem Butterschmalz anbraten, 1/2 Ring Gaggo (Fleischwurst/Gekochte mit/ohne Knoblauch, gewürfelt), 1 große Zwiebel (grob gewürfelt), Schnittlauch (in Röllchen) und Petersilie (gehackt) unterheben, unter Wenden braten, bis die Kartoffeln leicht geröstet und bräunlich sind, 4 Eier verquirlen, unterrühren, unter Wenden stocken lassen.

Lecker dazu sind Bier, saure Gurken, eingelegte Rote Bete, Gurkensalat, Bohnensalat, Mixed Pickles, Mayonnaise und Ketschup …

Zeit: 25 Min. / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.