Entenbrust unter Rotweintopping mit Wirsinggemüse

Es muss nicht immer Grünkohl sein: Wenn die Kohlzeit wieder anbricht, ist dieses innerlich wärmende Gericht Pflichtprogramm, schon allein der Ente wegen. Zu Weihnachten eine Abwechslung zum traditionellen Entenbraten, die gut ankommt, aber auch ohne Festtag auf dem Kalender immer ein guter Plan ist. Die Kruste hat ein tolles Aroma.

Für 4 Portionen:

3 Scheiben Toastbrot (entrindet) im Pürierer zerbröseln, 1 sauren, festen Apfel (geschält, entkernt, gewürfelt) in Butter dünsten, mit 1 EL Zucker bestreuen, karamellisieren lassen, mit 250 ml lieblichem Rotwein ablöschen, reduzieren lassen, gelegentlich umrühren, zusammen mit 70 g Butter und 1/2 vom Toast pürieren, salzen, pfeffern, 4 Entenbrustfilets enthäuten, salzen, pfeffern, in Butterschmalz anbraten, 20 Min. im Ofen bei 150 Grad C garen, 1 Stange Porree (in Ringen) und 8 Blätter Wirsingkohl (ohne Strunken) in 1 EL Butter 20 Min. (oder länger) dünsten, mit 2 TL Weizenmehl bestäuben, anschwitzen, mit 150 ml trockenem Weißwein ablöschen, 1 Becher Sahne einrühren, kräftig mit Muskat (gerieben), Salz und Pfeffer abschmecken, so lange köcheln lassen, bis der Kohl durch und durch weich ist, Fleisch mit der Apfelbutter bestreichen, danach mit dem übrigen Toast bestreuen, unter dem Grill bei 180 Grad C 10-15 Min. goldbraun gratinieren lassen, mit dem Gemüse servieren.

Achtung: Unbedingt aufpassen, dass der Kohl ganz weich wird, sonst schmeckt das Gemüse wie Knüppel auf’n Kopp.

Dazu schmecken Kartoffeln, Kroketten, Kartoffelpüree, Knödel, trockener Weißwein …

Zeit: 50 Min. / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.