Lachs-Spinatrolle mit Kräuterfrischkäse & Tomatencarpaccio

Man könnte denke, hej, da haben wir wieder was Feines aus Bella Italia. Falsch. Das ist deutsche Kockakrobatik!

Edel. Festlich. Einfach. Genial. Gaumenschmaus. Die Kombi aus Parmesan, Spinat und Lachs ist himmlich, allerdings auch sehr reichhaltig! Vorspeise, Beilage, Snack, Hingucker, Angucker, Aufesser.

 

Für 10 Portionen:

4 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, 150 g TK-Blattspinat (aufgetaut und abgetropft) und 100 g Käse (gerieben) schaumig schlagen, ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit 100 g Parmesan (gerieben) bestreuen, Eiermasse darauf gleichmäßig verstreichen, bei 200 Grad C 10 Min. backen, abkühlen lassen, Frischhaltefolie ausrollen (bisschen größer als der Eierteig), vom Blech umgedreht auf die Folie ziehen (Teig sollte sehr elastisch und reißfest sein), mit 200 g Kräuterfrischkäse bestreichen, mit 200 g Räucherlachs (in feinen Streifen) belegen, mit dem Saft von 1/2 Zitrone würzen, fest aufrollen, dabei die Folie zur Hilfe nehmen, entweder 6-8 Std. im Kühlschrank oder 1 Std. im Tiefkühler durchkühlen lassen, in 10 fingerdicke Scheiben schneiden.

Aus 4 EL Speiseöl, 6 EL Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer und etwas Basilikum (gehackt) eine Vinaigrette anrühren, 6 mittelgroße Tomaten (ohne Fruchtfleisch, fein gewürfelt) darin 1 Std. marinieren lassen.

Je 1 Scheibe der Rolle mit etwas Carpaccio anrichten.

Dazu servieren wir gern Ente an Orangensauce.

Die Lachsrolle kann man einfrieren, das Carpaccio natürlich nicht.

Wikipedia weiß auch was über Carpaccio. Dieses hier ist ja eher kein Original, aber eben von der Zubereitungsart her doch.

Das Carpaccio kann man auch als „Salat“ zum BBQ servieren oder mit einer Scheibe leckerem Bierbrot oder Zwiebelbrot genießen.

Zeit:  30 Min. + Kühlzeit + Marinierzeit / Land: Deutschland

 ◊

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.