Tinas Rehgulasch mit Rotwein-Holunder-Note

Wildzeit, für uns eine der schönsten kulinarischen Zeiten des Jahres! Es wird fein, es wird knödelig, rotkohlig, wildig, lecker, wärmend. Weihnachten ist ja auch nur noch 6 Wochen entfernt.

Da darf man sich ja schon einmal vorbereiten, oder? 🙂 Dieses Rezept ist sehr simpel gestrickt und gelingsicher, auch für Wildanfänger.

Für 4 Portionen:

900 g Rehmedaillons (gewürfelt) in 2 EL Butterschmalz kurz anbraten, 2 Schalotten (gewürfelt), 1 Prise braunen Roh-Rohrzucker, 4 Knoblauchzehen (gehackt) und 50 g Speckwürfel zugeben, kurz mitbraten, mit 1/4 l trockenem Rotwein ablöschen, heißes Wasser angießen, bis alles bedeckt ist, 3 TL rotes Holundergelee oder schwarzes Johannisbeergelee unterziehen, mit 2 TL Salz, viel Pfeffer, 1 TL Majoran (gehackt), 1/4 TL Rosmarinnadeln (gehackt) und 1/2 TL Thymian (gehackt) würzen, mit offenem Deckel 1 h schmoren und reduzieren lassen, ggf. heißes Wasser zugeben, 2 Tüten Maggi Rotwein-Schalotten-Saucenpulver einrühren, Sauce damit binden, abschmecken.

Dazu lecker sind immer Knödel, Tannenhonig-Semmelknödel, Salzkartoffeln, Nudeln, Rotkohl, Rosenkohl

Zeit: 90 Min. / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.