Hefe-Quarkbällchen von Hildegard oder DDR-Pfannkuchen

In der ehemaligen DDR nannte man sie Pfannkuchen. Ich weiß das, aber bin immer wieder verwirrt, wenn die Nachbarin klingelt und sagt „Hej, ich habe Pfannkuchen für Euch mitgebacken“ 🙂

Kaffeeklassiker. Schmackofatz. Silvester-Tradition.

40 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 5 EL lauwarmer Milch, 50 g Fett, 65 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Päckchen Zitronenzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 200 g Quark, 200 g Weizenmehl und 1 EL Milch zu einem Hefeteig verkneten, Teig mit einem Holzlöffel mit Loch schlagen, bis er Blasen wirft, gehen lassen, 75 g Rosinen einkneten, mit einem TL kleine Bällchen abstechen, in heißem Fett goldbraun frittieren, mit Zucker bestreuen.

Man kann die Bällchen auch mit Marmelade, Nutella oder Buttercrème füllen. Einfach mit einer kleinen Lochtülle und dem Spritzbeutel ein Loch bohren und füllen.

Zeit: 15 Min. + / Land: Niederlande, Deutschland / DDR

 ◊

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de, Hildegard Uhlemann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.