Patlikantava

Die Griechen wissen, wie’s geht! Für die bald kommenden heißen Tage und den kleinen Hunger: Knoffelig. Gesund. Vegetarisch. Die Griechen genießen solche Gerichte irgendwie immer. Auch kalt nicht unlecker. Am nächsten Tag aufgewärmt vom Aroma her fast noch besser. Der Knoblauch regt die Durchblutung an, so dass einem auch bei Frost warm ums Herz wird!

Achtung: Nicht geeignet, wenn in den nächsten 24 Stunden ein Zahnarzttermin,  ein (wichtiges …) Bewerbungsgespräch oder gar ein (blind) Date im Kalender steht. Ihr könntet unvermutet eine besondere Note „versprühen“ 🙂

Für 2 Portionen als Hauptgericht oder 4 als Vorspeise:

1 kg lange, dünne Auberginen (längs in 1 cm dicke Scheiben geschnitten) salzen, 20 Min. „weinen“ lassen, Salz abspülen, abtrocknen, in Vollkornmehl wenden, in reichlich heißem Olivenöl in einer Pfanne beidseitig goldbraun ausbacken, herausnehmen. Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, 300 g Tomaten (gewürfelt) 5 Min. dünsten, mit 1/2 TL Thymian und Salz abschmecken, in eine Schüssel geben, 4 Knoblauchzehen (durchgepreßt) mit 250 g griechischen Joghurt pur mischen, salzen, Auberginen auf 2 Teller verteilen, Joghurt obenauf geben, Tomaten daneben anrichten.

Am besten mit 2 Pfannen arbeiten oder warmhalten.

Man kann die heißen Auberginen auch noch mit Fetabröckchen bestreuen.

Dazu schmecken Röstbrot, Oliven- oder Rosmarinknäckebrot, Schafskäse …

Küchengerätschaften: #Herd #2 Bratpfannen #Kochtopf

Zeit: 30 Minuten / Land: Griechenland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.