TÜV-Käsekuchen, aber nicht der TÜV für den Käsekuchen

Immer am 8. Oktober hat sie uns diesen Kuchen gebacken, es sei denn, es war Wochenende 🙂 Dies hier ist/war der obligatorische Geburtstagskuchen einer Kollegin aus meiner TÜV-Zeit. An die Zeit muss man sich nicht unbedingt erinnern, aber auf jeden Fall an diesen super-leckeren Kuchen! Und aktuell erinnert mich dieser Kuchen immer an den Hochzeitstag von Anja 🙂

Ich habe mich immer total auf ihren Geburtstagskuchen gefreut, weil ich damals zu doof zum Käsekuchenbacken gewesen bin *lach* War ich aber gar nicht, denn mein Backofen war defekt, kam nicht auf die angegebene Temperatur, was ich damals nicht ahnte. Mit neuem Ofen wird er toppie! Vielleicht hätte der Ofen doch mal zum TÜV …? Hmmm.

„Kochschule für blutige Anfänger“ gehört auch zum Themenbereich der Gourmetlette. In der Kategorie „Tinas Kochschule – Das ABC für die Anfänger unter uns“ findet Ihr schon einiges.

Für 12 Stücke:

Aus 250 g Weizenmehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 65 g Zucker, 1 Ei und 125 g weicher Margarine mit dem Knethaken in der Küchenmaschine einen Mürbeteig kneten, in Frischhaltefolie wickeln, 30 Min. kühlen, auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelholz ausrollen, eine gefettete 28er Springform damit auslegen (Boden, Rand 3 cm hoch), Teig gleichmäßig mit dem Handrücken andrücken, 750 g Magerquark, 10 EL Öl, 300 g Zucker, 3 Eigelb, 2 Päckchen Vanillepuddingpulver und 1/8 l Milch mit dem Schneebesen in der Küchenmaschine crèmig aufschlagen, in einer fettfreien, sauberen Rührschüssel mit dem Schneebesen in der Küchenmaschine 3 Eiweiß steifschlagen, vorsichtig unter den Quark heben, 2 Dosen Mandarinen (abgetropft) unterheben, auf den Boden streichen, auf der untersten Schiene bei 180 Grad C 50-60 Min. backen, in den ersten 40 Min. auf gar keinen Fall den Ofen öffnen (!), vollständig abkühlen lassen, aus der Form lösen.

Wenn der Teig nach dem ersten Abkühlen in der Form leicht schwabbelt und wabbelt, ist dies normal und ein Zeichen, dass dieser noch einige Stunden im Kühlschrank festwerden muss. Am besten backt Ihr Käsekuchen immer am Vortag, damit dafür genug Zeit ist.

Schlüpparosa, mit Preiselbeeren:

Ganz wichtig ist halt, dass man das Kuchenkind im Ofen wirklich in Ruhe und Frieden vor sich hinbacken lässt. Ansonsten fällt er evtl. ein. Unser Käsekuchen ist halt ein kleines Sensibelchen.

Anstatt der Mandarinen kann man auch Rosinen, Blaubeeren, Preiselbeeren oder Pfirsichstückchen verwenden. Obstfrei geht natürlich auch.

Für unsere Diabetiker & Low Carbler: Der gesamte Kuchen enthält ca. 70,9 KE. Bei 12 Stücken sind das dann ca. 5,9 KE/Stück, bei 8 Stücken ca. 8,9 KE.

250 g Weizenmehl 17,5 KE – Salz 0 KE – 1 Vanillinzucker 0,8 KE – 65 g Zucker 6,5 KE – Ei 0 KE – 125 g Butter 0,1 KE – 750 g Quark 2,35 KE – Öl 0 KE – 300 g Zucker 30 KE – Eier 0 KE – 2 Vanillepuddingpulver 8,0 KE – 1/8 l Milch 0,75 KE – 2 Dosen Mandarin-Orangen ohne Saft 5,0 KE

Man könnte den Zucker an sich z. B. durch Birkenzucker austauschen, aber … Bei den Mengen würde der Kuchen 1. nicht schmecken, 2. (bei den meisten) extrem abführende Wirkung haben und 3. würde ich Zuckerersatzkuchen niemals Gästen vorsetzen, weil ich ja gar nicht weiß, ob die Zuckeraustauschstoffe überhaupt vertragen. Ich backe wie immer, gerne KH-reduziert. Dann muss man halt schauen, ob ein Stück Käsekuchen eine Sünde wert ist oder noch ins Tagesprogramm passt. Bei 3 KE ist das durchaus kein Problem.

 ◊

Zeit: 70 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de, Susanne L.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.