Käsekuchen ohne Boden – Dessert-Variante

Der wohl schnellste, gelingsicherste und leckerste Käsekuchen überhaupt und a bisserl low carb an sich auch …, zumindest für einen gehaltvollen, leckeren Käsekuchen!

Das Grundrezept stammt von einer lieben Kollegin, die ihn extra für mich ab und an backt. Ich habe es ein wenig abgewandelt. Wie immer halt 🙂

Für 12 Stücke:

200 g Butter, 250 g Zucker, 2 Päckchen Bourbon-Vanillearoma, 5 Eigelb und Saft von 2 Zitronen verrühren, 1 kg Quark, 150 g Hartweizengrieß und 1 Päckchen Backpulver mischen, zur Butter geben, 5 Eiweiß steifschlagen, unterheben, in eine gefettete 28er Springform füllen, bei 180 Grad C 60 Min. backen, Stäbchenprobe machen, im Backofen mit geöffneter Tür 30 Min. abkühlen lassen, herausnehmen, 1/2 Tag im Kühlschrank ruhen lassen.

Für unsere Diabetiker & Low Carbler: Der gesamte Kuchen enthält ca. 39,3 KE. Bei 12 Stücken sind das dann ca. 3,27 KE/Stück, bei 8 Stücken ca. 4,91 KE.

Butter 0,2 KE – 250 g Zucker 25 KE – 2 Bourbon-Vanilleroma 0,2 KE – Eier 0 KE – Zitronensaft muss nicht berücksichtigt werden – 1 kg Quark 3,0 KE – 150 g Hartweizengrieß 10,28 KE – 1 Backpulver 0,6 KE

Man könnte den Zucker an sich z. B. durch Birkenzucker austauschen, aber … Bei den Mengen würde der Kuchen 1. nicht schmecken, 2. (bei den meisten) extrem abführende Wirkung haben und 3. würde ich Zuckerersatzkuchen niemals Gästen vorsetzen, weil ich ja gar nicht weiß, ob die Zuckeraustauschstoffe überhaupt vertragen. Ich backe wie immer, gerne KH-reduziert. Dann muss man halt schauen, ob ein Stück Käsekuchen eine Sünde wert ist oder noch ins Tagesprogramm passt. Bei 3 KE ist das durchaus kein Problem. Die Zuckermenge hier habe ich von 375 g auf 250 g reduziert. Weniger geht m. E. nicht, denn dann schmeckt der Kuchen überhaupt nicht mehr. Auch habe ich 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker mit Aroma ersetzt. So schmeckt er übrigens leicht marzipanig 🙂

Und nein, da ist nichts verkohlt 🙂 Das Eiweiß wird schnell dunkel, schmeckt aber nicht bitter oder gar verbrannt.

Zeit: 70 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

3 Kommentare

  1. und wenn ich den Hartweizengrieß im Rezept noch durch Maisgrieß ersetze, kann sogar ich ihn essen. Dann ist er nicht nur relativ low carb drauf, sondern auch glutenfrei 🙂

    Käsekuchen ohne Boden kannte ich seit darum seit der Diagnose meiner Glutenunverträglichkeit auch schon. Der ist superlecker und mal eine kalorienärmere Variante zu einem speziellen Brownie-Rezept für mich.

    1. Hi Annette! Das klingt nach einem super Plan! Ich liebe Käsekuchen in allen Varianten. Seit der Liebste low carbt, muss ich meine Lieblingsrezepte hat etwas ummuddeln. Der hier schmeckt nach wie vor klasse und ist eine gute Alternative. Brownies … leckerrrr! 🙂 Ich hatte auch mal Probleme mit Gluten, Gott sei Dank nur vorübergehend nach einer Antibiotikabehandlung. Hatte mir derzeit 3 tolle Bücher gekauft. Daraus backe und koche ich heute noch, so lecker sind die „Alternativen“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.