Klassische Käse-Sahne-Torte

Die kann jeder! Die mag jeder! Die wünscht sich jeder! Die Lieblingstorte von Herrn Gourmetlett, der mich vor einiger Zeit darauf brachte, mich doch mit dem Thema „Käse-Sahne“ intensiver zu beschäftigen. An sich gab es bei mir immer Oma Elses Schwarzwälder Kirsch, wenn eine Torte her musste.

„Kochschule für blutige Anfänger“ gehört auch zum Themenbereich der Gourmetlette. In der Kategorie „Tinas Kochschule – Das ABC für die Anfänger unter uns“ findet Ihr schon einiges.

Für 1 Torte, 8-10 Stücke:

1/4 l Milch, 12 g Zitronenschale aus dem Päckchen, 150 g Zucker und 4 Eigelb gut verrühren und 1 x kurz aufkochen, leicht abkühlen lassen, 12 Blatt weiße Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, in die Zitronenmilch einrühren, kühlen, 500 g gekühlte Sahne mit dem Schneebesen in der Küchenmaschine steifschlagen, 500 g Magerquark und den Saft von einer 3/4 Zitrone unterrühren, mit der Zitronencrème verrühren, abschmecken, so lange stark kühlen, bis die Masse so fest ist, dass man sie modellieren kann, von 3 hellen Wiener Böden (fertig gekauft) den ersten auf eine Tortenplatte legen, mit 1/2 der Crème bestreichen, 2. Boden auflegen, mit dem Rest der Crème bestreichen, 3. Boden in 8-12 Stücke schneiden, auf die oberste Crème legen, mit einer Winkel- oder einem Konditorenmesser die Crème am Rand sauber vestreichen, Torte über Nacht kühlen, kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Am besten am Vortag zubereiten und 24 h stark kühlen. Ich liebe Frostwetter zu dieser Torte: Crème zum Festwerden ab nach draussen, Torte über Nacht in den Frost auf die Terrasse, dann ist sie am nächsten Morgen super zu schneiden.

Man kann die Böden zusätzlich mit Marmelade o. ä. bestreichen oder der Crème z. B. 2 kleinen Dosen Mandarinen oder Preiselbeeren zugeben. Wenn die Crème allerdings mit Frucht über Nacht kühlt, ist sie am nächsten Tag extrem fest. Mit den Früchten, auch sind sie zerkleinert, ist das Modellieren dann nicht so spaßig. In diesem Fall gut durchkühlen, bis die Crème fest wird, aber noch nicht zu fest ist.

Tortenanfängern empfehle ich die Verwendung eines Tortenrings, damit die Torte auf gar keinen Fall auseinanderfallen kann.

Da ich bei aufwendigen Torten zu faul bin, auch noch den Biskuit selbst zu backen, kaufe ich beim Bäcker meines Vertrauens fertige Wiener Böden.

Wer selbstgebackenen Biskuit verwendet, kann diesen hervorragend mit Angelband teilen!

Zeit: 30 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.