Festliches Baiser-Himbeer-Schichtdessert

Gedichte kann man auch auf der Zunge zergehen lassen. Baiser und Himbeeren gehen immer. Universal-Dessert für jeden Anlaß, festlich-lecker und einfach nur hmmmmmmm. Wenn meine liebe Nachbarin zu ihrem Geburtstag bei mir Desserts „bestellt“, muss es dieses sein.

Für 10 große/20 kleine Dessertgläser:

Die Hälfte von 8 großen Baisers (im Gefrierbeutel mit dem Steakhammer oder Nudelholz zerbröselt) in die Gläser verteilen, 1/3 von 750 g TK-Himbeeren gefroren (!) auf den Baiser geben, mit etwas Puderzucker bestäuben, 1 Becher Sahne steifschlagen, mit 1 Päckchen Vanillinzucker, 500 g Mascarpone, Saft von 1 Zitrone, 300 g griechischem Joghurt (pur), 6 cl Himbeergeist verrühren, zum Schluß mit dem Löffel 100 g Raspelschokolade unterheben, 1/2 der Crème auf die Himbeeren verteilen, wieder eine Schicht Baiserbrösel einstreuen, mit 1/3 der Himbeeren belegen, mit dem Rest der Crème bedecken, mit Himbeeren garnieren, mit Frischhaltefolie abdecken, im Kühlschrank auftauen lassen, so dass die Himbeeren aussaften, und es ein schönes „Design“ ergibt.

1 Std. vor dem Servieren bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Die Himbeeren müssen dann aufgetaut sein.

Für Kinder einfach den Himbeergeist weglassen.

Zeit: 20 Min. + Kühlzeit / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.

Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.