Lunchis – Waffelenergie für die Mittagspause

Das perfekte Fussi-Mahl: Passt in 1 Hand, so dass die 2. für Fernbedienung oder Bier zur Verfügung steht. Kalt und warm ein Genuß. Ich nehme diese Lunchis gerne mit zur Arbeit, um mich mittags leckerst zu stärken. Wer an Feiertagen, wie jetzt zu Ostern, zu den Liebsten reisen möchte, sollte sich unbedingt Lunchis als Proviant einpacken. Damit überlebt man jeden Superstau!

Für 10-14 belgische Waffeln:

Aus 125 g zimmerwarmer Butter, 2 Eiern, 400 g Weizenmehl, 3/4 Päckchen Backpulver, 125 g Schinkenspeck (fein gewürfelt), 1,5 TL Salz, viel frisch gemahlenem Pfeffer, 500 ml Buttermilch, 140 g Cheddar (gerieben) und 100 g Röstzwiebeln einen Rührteig herstellen (sollte schwer vom Löffel fallen), in einem gefettetem belgischen Waffeleisen ca. 5 Min. goldbraun und schön kross backen.

Dazu schmecken Aioli, Kräuterquark, Tzatziki, Sour Cream, Pestos, Dips aller Art, 1 Becher Schmand mit 2-3 EL süß-saurer Chilisauce verrührt …

Zeit: 25-40 Minuten, abhängig davon, wie viele Waffeln man pro Backgang im Eisen backen kann. / Land: Deutschland

Ich habe mir vor einiger Zeit ein belgisches Waffeleisen schenken lassen, da mir die altbekannten, runden zu wabbelig sind. Es musste natürlich auch gleich ein keramikbeschichtetes sein, so dass es nicht immer eingefettet werden muss, was Fett in den Waffeln reduziert und – wichtigstes Merkmal – mit nur einem Wisch zu reinigen ist.

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.