Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise

Habt Ihr Euch schon einmal rangetraut, an die „schreckliche“ Zubereitung von selbstgemachter Mayonnaise? So richtig in Handarbeit mit dem Schneebesen, bis die Sehnen Tango tanzen?

Bei Mayo bin ich gemein pingelig und lasse die MUMsell nicht ran. Das ist Chefsache.

„Kochschule für blutige Anfänger“ gehört auch zum Themenbereich der Gourmetlette. In der Kategorie „Tinas Kochschule – Das ABC für die Anfänger unter uns“ findet Ihr schon einiges.

Für 4 Portionen:

Aus 2 Eigelben, 1 TL mittelscharfem Senf, 1/2 TL Salz, Pfeffer, Zucker und 2 TL Zitronensaft per Hand mit dem Schneebesen oder in der Küchenmaschine eine crèmige Mayonnaise rühren, 1/8 l Öl tröpfchenweise mit dem Schneebesen unterschlagen, Kräuter nach Geschmack (gehackt), 1 Zwiebel (gehackt) und 3 saure Gurken (gewürfelt) unterheben, 1 kg Pellkartoffeln vom Vortag (in Scheiben) unterheben, im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Wer mag, gibt noch ein paar Fleischwurststreifen dazu.

Wer keine Reste hat, kocht schnell ein paar festkochende Kartoffeln  (in Scheiben) in etwas Salz, kurz abkühlen lassen und los.

Bei Mayonnaise-Gerichten ist es immer ganz wichtig, dass sie durchgehend gekühlt werden, da sich ansonsten ganz schnell Salmonellen bilden können. Die Folgen sind Euch sicherlich bekannt … Wenn Ihr z. B. beim BBQ Mayo-Salat an der frischen sommerwarmen Luft servieren wollt, bringt immer nur die Menge an den Tisch, die sofort verzehrt wird, den Rest lasst Ihr im Kühlschrank. Das ist zwar Lauferei, aber eine angenehmere als die mit den Salmonellen 🙂

Zeit: 15 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.