Schokoladen-Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung

Käsekuchen geht bei uns immer, aber wenn er dann noch mit Schoggi kombiniert wird, strahlt meine Kuchenseele ganz besonders.

Dankeschön an Kirsten Birkenbeul für den Tipp und das Grundrezept von Ursula Arnold, welches ich – wie immer halt – mal wieder ein wenig „umgestaltet“ habe 🙂

Für 1 Gugelhupf:

Aus 150 g Zucker, 3 Eiern, 150 g zimmerwarmer Butter, 300 g Weizenmehl, 3 EL Kakaopulver und 1 Päckchen Backpulver einen Rührteig herstellen, in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Gugelhupfform streichen, aus 500 g Magerquark, 4 EL Zucker, 1 Päckchen Bourbon Vanille-Aroma, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver und 100 ml Milch eine Crème rühren, diese auf den Teig streichen, aber so, dass sie vom dunklen Teig umhüllt bleibt, nicht an den Rand kommt, mit einer Gabel etwas durch den dunklen Teig ziehen, (so schichten: Teig, Füllung, Teig, Füllung, Teig), bei 200 Grad C Umluft 10 Min. backen, danach weitere 30 Min. bei 160 Grad C Umluft, abkühlen lassen, aus der Form stürzen, auskühlen lassen.

Das Originalrezept beinhaltet anstatt der Butter 60 ml Speiseöl und 100 ml Milch. Damit ist mir der dunkle Teigteil zu dröge geworden, also musste gute, deutsche Butter her. Oma hat das eh schon immer gepredigt.

So sieht es dann aus, wenn man die Käsekuchenfüllung an den Rand drückt 🙁

Lecker auch, wenn man Amaretto, Eierlikör, Schokolikör, Whisky o. ä. mit in den dunklen Teig gibt, gerne auch Schokostückchen.

Der Käsekuchenanteil könnte für meine Idee noch etwas großzügiger gestaltet werden 🙂

Nach dem Abkühlen kann man den Kuchen noch mit Kuvertüre oder Puderzucker bedecken.

Zeit: 50 Min. + / Land: Deutschland

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.


Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.