Lakritz-Waffeln mit spannender Chilinote

Der Kick: Lakritz, Schokolade & Chili. Unbeschreiblich … Lakritz ist in vielen Ländern immer in aller Munde und macht nun auch bei uns die Runde! Süßholz ist nicht nur irre lecker, sondern auch sehr gesund. Witzigerweise bin ich vor knapp 20 Jahren von niederlänischen Freunden dropsüchtig gemacht worden und fange erst jetzt an, mit Lakritzpulver und -sirup zu experimentieren. Lakritz nennt man in den Niederlanden Drop. Das erste Süßholz ist im Garten ausgesäht, leider wird es aber noch 4 Jahre dauern, bis ich ernten darf.

Die Welt hat einen interessanten Artikel zu Süßholz und der Wirkung veröffentlicht. Bei GesundHeute kann man einige Tipps finden, um diverse Beschwerden mit Lakritz zu lindern. Süßholz wirkt zwar superlecker gegen Husten, Gastritis und Halsschmerzen (Ich befürchte, darum jammern die Männer bei Männerschnupfen immer so schlimm!), kann allerdings auch gegen die Gesundheit wirken. Verzehr sollte nur in Maßen und nicht in Massen stattfinden.  Aber bei diesem Rezept dürft Ihr gut und gern zuschlagen 🙂

Für 10 belgische Waffeln:

125 g weiche Butter, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz, 200 ml Sahne, 275 g Weizenmehl, 1,5 gehäufte TL Backpulver, 2 gute EL Starklakritzpulver von Azafran, 1 TL Anis (gemahlen), 60 g Zartbitterschokolade (gerieben) und 1/2 TL Chilipulver verrühren, im belgischen Waffeleisen backen, bis die Waffeln schön knusprig sind.

Dazu schmecken Schlagsahne, Lakritzsirup, Vanillesauce, Vanilleeis …

Lakritzpulver kaufe ich für diese Waffeln am liebsten bei Azafran, aber auch Kado in Berlin bietet tolle Mischungen und vor allem diesen herrlichen Lakritz-Sirup an, mit denen man herrliche Geschmäcker und Düfte zaubern kann.

Zeit: 20 Min., je nach Waffeleisen / Land: international

Auch wieder ein Rezept, dass durch die Unterstützung der MUM enorm schnell zu erledigen ist.

Mit den RSS-Feeds verpaßt Ihr keinen neuen Blog mehr, den wir für Euch schreiben! Die Links zur Gourmetlette lauten:

Quelle & Fotos: Die Gourmetlette – Bettina Hahn – www.gourmetlette.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.